Quelle
Fahrrad

Indiziert seit
16.09.2015
Beiträge insgesamt
1333 (10 / Woche)
Quelle / Feed
https://www.reddit.com/r/Fahrrad
Themenfelder


Beiträge

Fahrrad
23. April, 10:56 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren: POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ... POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen...

Fahrrad
08. April, 12:42 Uhr

taz Politik Öko Gesellschaft Kultur Sport Berlin Nord Wahrheit 5586092 Kommentar Verkehrspolitik für Radfahrer Es müssen endlich gleiche Rechte her Die Verkehrsministerkonferenz hat einen Plan vorgelegt. Radfahrer sollen mehr Rechte bekommen. Aber das tut der Autolobby eher zu wenig weh als zu viel. Ein echter „feel good“-Moment Foto: dpa Das muss erst mal jemand schaffen: Da einigen...

Fahrrad
08. April, 15:45 Uhr

Holprig führen alle Wege ins Nichts Infrastruktur Hunderte Millionen für die Autobahn, die Radwege bleiben kaputt: Auf dem Land ist von einer Verkehrswende immer noch nichts zu spüren Michael Merten | Ausgabe 11/2019 2 Teilen: Illustration: Susann Massute für der Freitag Bedrohlich schwingen die Äste im Nachbargarten hin und her, als ich auf dem...

Fahrrad
13. April, 20:59 Uhr

[[getSimpleString(data.title)]] [[getSimpleString(data.autoGenerated)]] [[getSimpleString(data.description)]] [[getSimpleString(data.metadata)]]

Fahrrad
12. April, 15:18 Uhr

800 Fahrräder verschwinden in Deutschland pro Tag. Aber längst nicht überall wird gleich viel gestohlen. Und nicht mit jeder Versicherung sind Sie gewappnet. Auf welches kleine Detail Sie besonders achten müssen und wo die meisten Räder geklaut werden. Überblick In welchen Fällen greift die Hausratsversicherung? Wo verschwinden die meisten Fahrräder? Welche Bedingungen gelten, damit die...

Fahrrad
06. April, 09:08 Uhr

Ich habe mir letztes Jahr hier das Bike geholt gehabt ([https://www.fahrrad-xxl.de/giant-toughroad-slr-2-x0036550](https://www.fahrrad-xxl.de/giant-toughroad-slr-2-x0036550)) ​ [https://imgur.com/eZkPy7G](https://imgur.com/eZkPy7G) ​ Initial wollte ich ein Cyclocross. Nach einer Beratung im Geschäft ( Fahrrad Franz ) wurde mir das Rad empfohlen welches ich gekauft habe. Das hat eine präzise Schaltung, ist super leicht, einen extrem guten Antrieb. Da ich es im Winter gekauft habe bin ich ca. 50 km gefahren. ​ Ich hätte einige Fragen an euch evtl. könnt ihr mir dazu Feedbacks geben ( Ich kenne mich sehr wenig aus ) ​ 1. Die Reifen finde ich mittlerweile sehr mächtig , ist es möglich schmalere Reifen einzubauen. Oder gibt es da eine Einschränkung? 2. Den Lenker finde ich auch zu breit. Ich würde gern ein Rennradlenker ausprobieren wobei ich die Bremsen usw. so lassen würde. Ich würde aber auch gerne eine kürzere Flatbar ausprobieren und schauen ob ich mit bar ends besser zurecht komme. Und da fängt mein Problem an :) Ist der Umbau einfach? Dann könnte ich z.B. von Amazon eins, zwei bestellen ausprobieren danach wieder zurückschicken, wenn ich mich damit unwohl fühle. Eine weitere Option ist den aktuellen Lenker um ca. 10 cm zu kürzen. ​ Der Rahmen geht natürlich nicht in Richtung Cyclocross wollte aber es so umgestalten das dass mächtige vom Mountenbike ( wobei ich eine Starrgabel habe ) sanfter und sportlicher wird. Das ist mein Ziel. ​ Würde mich auf euer Feedback und eure Meinung freuen ​

Fahrrad
13. April, 10:20 Uhr

taz Politik Öko Gesellschaft Kultur Sport Berlin Nord Wahrheit 5585466 Kommentar zum ADFC-Fahrradklimatest Gestiegene Erwartungen Berlin bekommt schlechte Noten beim ADFC-Fahrradklimatest. Ist es wirklich so schlimm, das Radeln in Berlin? Durch fast nichts aufzuhalten: Radfahrer in Berlin Foto: dpa Scheißradeln! Sieht man sich die Ergebnisse des aktuellen „Fahrradklimatests“ an, die...

Fahrrad
11. April, 09:12 Uhr

Einloggen Ein Angebot von News News Übersicht Schnäppchen Drohnen-Schnäppchen: DJI Spark, Star Wars, GoPro & Co. Spiele, Musik & Filme billiger: kauf drei, zahl zwei Schnäppchen-Check am Cyber Monday: TV, Smartphone & Co. Amazon-Deals am Montag: Drohnen, Spiele, Tablets Schnäppchen-Alarm bei Aldi: PlayStation 4 – lohnt sich das? Technik-Schnäppchen am Amazon Prime Day...

Fahrrad
05. April, 23:10 Uhr

Umweltfreundlicher Verkehr: Es wird eng 05.04.2019 – Gregor Honsel Anzeige Schlagwörter Elektroantrieb Elektromobilität Fahrrad Logistik Transport TR 35 Die besten Innovatoren unter 35 gesucht Wir suchen junge Vordenker, die neue Wege gehen und mit ihren Ideen die Zukunft prägen. Alle Infos zum Nachwuchspreis von Technology Review. Aktuelle Artikel Mähroboter...

Fahrrad
17. April, 22:38 Uhr

Ahoi, meine treues Vorderlicht, dass ich vor 4 Jahren in China bestellt hab ist einmal zu oft runtergefallen und ist ganz kaputt gegangen. Mein Reparaturversuch ist auch gescheitert und jetzt suche ich was neues. Im Moment behelfe ich mir mit einer Fahrradhalterung für eine billige Taschenlampe, die wird aber schnell warm und drosselt sich runter, so dass sie quasi gar nicht mehr ausleuchtet. Meine Wunsch-Anforderungen: Aufladbar, am liebsten über Micro-USB. Damit einhergehend: eingebauter Akku, am besten LiIon. Perfekt wären wechselbare 18650er Zellen, aber sowas hab ich gar nicht gesehen. Die Lampe muss nicht StVO, aber sie sollte schon eine vernünftige Ausleuchtung haben - also auch zur Seite raus und nicht so viel nach oben. Keine einfache runde Linse. Am liebsten dann auch noch nicht teurer also 20€ und in Deutschland bestellbar. Gibt es da so eine Art Standard-Empfehlung? Ich hab mir auch die Busch & Müller Ixon IQ Premium angeguckt. Die scheint ja ganz gut zu sein, dafür würd ich auch mehr ausgeben (gerade über amazon.co.uk für ca. 30€ zu haben), aber da stört mich das proprietäre Netzteil und vor allem die Größe, die wohl den verwendeten 4 AA-Zellen verschuldet ist. Ich würd die Lampen nämlich auch gerne in der Jackentasche verstauen können, wenn ich ohne andere Tasche unterwegs bin. Also, her mit den Tipps :)

Fahrrad
16. April, 18:09 Uhr

Es naht die Pollenflugzeit und ich wollte mal fragen, ob es sinnvolle Lösungen gibt, um als allergiegeplagter Mensch dennoch radfahren zu können. Mein Problem sind primär die Augen, die von den Pollen gereizt werden; die Nase läuft mir meistens erst, wenn ich angekommen bin. Zudem bin ich ohnehin Brillenträger und brauche demnach Gläser mit Stärke. Während des Winters benutzte ich eine Fallschirmspringer-Überbrille, deren wesentliches Problem es war, das sie schnell beschlägt, weshalb ich vor jeder Nutzung anti-Beschlag-Flüssigkeit draufgerieben habe, damit ich nicht völlig blind werde. Zur Not tuts das wohl, aber glücklich bin ich damit nicht. Ich fragte einen Berater in der örtlichen Fielmann-Niederlassung, doch der zeigte mir nur ihr Sortiment an Sportbrillen, die die Raum um die Augen nicht schließen und mich daher nicht ausreichend schützen. Gibt es andere Lösungen?

Fahrrad
18. April, 08:37 Uhr

taz Politik Öko Gesellschaft Kultur Sport Berlin Nord Wahrheit 5585214 Berliner Polizei „Alleinunfall“ zu zweit Die Verfolgung eines Radfahrers durch einen Motorrad-Cop bringt die Polizei in Bedrängnis. Zeugen widersprechen der offiziellen Darstellung. Von seinem Fenster aus hat Arne Roof den Vorfall beobachtet Foto: M. Heim Der Baum, gegen den der junge Radfahrer prallte, steht...

Fahrrad
14. April, 18:21 Uhr

Bild Fußgänger sind im Straßenverkehr besonder gefährdet © dpa/pa/Sven Hoppe Schlagwörter Unfalltote 4Allianz 203Versicherung 193Verkehr 4821Fußgänger 51Verkehrsunfall 453 Autoren Gabriel Wirth © dpa/pa/Sven Hoppe Fußgänger sind im Straßenverkehr besonder gefährdet 11.04.2019, 12:43 Uhr Fußgänger im Straßenverkehr am stärksten gefährdet Fußgänger sind laut einer...

Fahrrad
08. April, 14:09 Uhr

18.06.2008, 15:12 Uhr Straßensicherheit : Karl Lagerfeld wirbt für Warnwesten "Es ist gelb, es ist hässlich, es passt zu nichts", so beschreibt der deutsche Modemacher die Warnwesten, die man in Frankreich ab Juli im Auto mitführen muss. Weil sie aber Leben retten, unterstützt Lagerfeld die Aktion und streift sich selbst die Modesensation über. Lagerfeld: "Es ist gelb, es ist hässlich, es...

Fahrrad
13. April, 08:29 Uhr

Mein SPIEGEL Menü Politik Meinung Wirtschaft Panorama Sport Kultur Netzwelt Wissenschaft mehr  Mobilität Abo DAX 11.999,93ǀ Schlagzeilenǀ Nachrichten Schlagzeilen Nachrichtenarchiv Newsletter RSS Mobil Multimedia Story Fotostrecken Infografiken Politik Übersicht Deutschland Ausland Europa Meinung Meinung SPIEGEL+ Wirtschaft ...

Fahrrad
08. April, 08:41 Uhr

taz Politik Öko Gesellschaft Kultur Sport Berlin Nord Wahrheit 5583293 Fahrräder und Verkehrsminister Attraktiver und sicherer, aber… Der 15-Punkte-Plan der Verkehrsministerkonferenz sieht Verbesserungen für Radfahrer vor. Union und FDP fürchten jedfoch Nachteile für Autofahrer. Berlin Zehlendorf: eine echte Schikane Foto: dpa BERLIN taz | Union und FDP wehren sich gegen den...

Fahrrad
19. April, 17:22 Uhr

Verkehrswende: "Man muss dem Auto endlich Flächen wegnehmen" Deutschland streitet über die Verkehrswende. Wir haben Vertreter von Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern diskutieren lassen: Wem gehört die Straße? Interview: Sören Götz und Zacharias Zacharakis 14. April 2019, 10:28 Uhr 1.387 Kommentare Verkehr auf einer Kreuzung in Berlin © Sean Gallup/Getty Images ...

Fahrrad
14. April, 11:41 Uhr

Es gibt (hier in Bayern) zahlreiche Radwege entlang fast jeden Fluss und eine eigentlich gute Übersicht über das "Bayernnetz für Radler". Allerdings ist all dies nur für "normale" Fahrräder ausgelegt und die allermeisten Radwege sind nur geschottert. Leider ist auch auf den Websiten nie die Fahrbahnbeschaffenheit angegeben. Mit dem Rennrad auf (groben) Schotterwegen zu fahren ist ja nicht so toll.. Suche über Google Maps und komoot ist zwar machbar aber führt idR auch nur zu gewöhnlichen Straßen *in der räumlichen Nähe* schöner Gegenden & Radwege, nicht unbedingt zu wirklich schönen Strecken. Habt ihr Tipps, wie ihr schöne neue Strecken fürs Rennrad findet? Möglichst wenig Straßen bzw. wenig befahrene, Schöne Landschaft, etc.. In meiner Gegend sind die Flussradwege nämlich fast nur geschottert :( Möchte bspw. über Ostern oder Pfingsten ein paar Tage am Stück radfahren, finde aber nicht wirklich was schönes, wenn man von den Straßen weg will. Bei den Websiten verschiedener Tourismusgegenden werden nie explizit _Renn-_ radwege beworben

Fahrrad
09. April, 13:49 Uhr

Hamburger Morgenpost Hamburg Hamburg: So fahrradfreundlich ist die Stadt wirklich Großstädte im Test: Radwege, Baustellen: So fahrradfreundlich ist Hamburg wirklich 09.04.19, 15:00 Uhr email facebook twitter Messenger Drahtesel für Telemichel: Diese Kombi passt zu Hamburg.  Foto: dpa Parkende Autos auf Radwegen, Holperpisten und ungünstige...

Fahrrad
10. April, 09:01 Uhr

taz Politik Öko Gesellschaft Kultur Sport Berlin Nord Wahrheit 5583945 Fahrradklimatest 2018 Schlechteres Klima für Fahrradfahrer RadfahrerInnen fühlen sich immer unsicherer auf deutschen Straßen. Die fahrradfreundlichste Großstadt ist lauf ADFC nun Karlsruhe. Grünes Licht für Radfahrer und Radfahrerinnen? Karlsruhe ist fahrradfreundlich Foto: dpa Immer mehr Leute interessieren sich...

Fahrrad
04. April, 17:09 Uhr

Liebe Fahrrad-Experten! Schon länger liebäugele ich (m, 1,8m, 90kg) mit der Anschaffung eines E-Bikes, weil auf meinem Arbeitsweg (ca. 11km One-Way) zwei steile Berge liegen und ich auf der Arbeit keine Duschmöglichkeit habe. Dieses Jahr möchte ich aber endlich regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit fahren und das Auto stehen lassen. Meine obere Schmerzgrenze liegt bei 1500€. Neben der Nutzung als Pendler-Fahrzeug würde ich das Bike auch gerne ab und an für Touren (50 bis max. 80 km) nutzen. Folgende Bikes habe ich mit meinen Kenntnissen herausgesucht und dabei auf einen Bosch-Mittelmotor, Shimano-Schaltung und einen Akku mit mindestens 300 Wh geachtet: [Ortler Lyon, ca. 1450€ nach Abzug von Rabatt und Cashback](https://www.fahrrad.de/ortler-lyon-herren-M476250.html) [Ortler Zuerich, ca. 1400€ nach Abzug von Rabatt und Cashback](https://www.fahrrad.de/ortler-zuerich-disc-fl-herren-7-gang-M155553.html) Sind das gute Bikes oder gibt es in dem Preissegment für meine Ansprüche Geheimtipps, die ich bisher noch nicht gefunden habe? Vielen Dank für Eure Hilfe! :)

Fahrrad
12. April, 12:06 Uhr

Hey Leute, da ich neulich in irgendeinem Thread auf Klickpedale gestoßen bin - die mir bis dahin tatsächlich komplett unbekannt waren - hab ich mich die folgenden Tage ein wenig damit beschäftigt, weil ich die Idee, mehr Muskelgruppen zu beteiligen, eigentlich ziemlich gut finde. In der Folge habe ich mir vor etwa drei bis vier Wochen die sogenannten Magpeds zugelegt. Ich schreibe das hier einfach frei Schnauze, also nehmts mir nicht übel, wenns nicht perfekt als Testbericht runtergebrochen ist. Das ist nur meine Version, jede\*r kann andere Erfahrungen machen. Vielleicht interessiert auch niemanden, auch nicht so wild. **Rad&Route:** Ich fahre mit dem fast nur in der Stadt, habe ein billiges Trekkingrad, was ich per Amazon geschenkt bekam. Werd ich so auch nicht nochmal machen, aber der geschenkte Gaul und so weiter. Meine Route sind etwa 6km hin, 6km zurück. Die muss ich gerne auch mehrfach am Tag zurücklegen, inklusive Rucksack mit Arbeitskleidung, Wasserflasche, was man so braucht (Spinde gibts nicht). Der Clou: In Rostock ist es quasi immer windig. Die Warnow läuft als "Windkanal" von Süden nach Norden durch die Stadt und als Küstenstadt gibts sowieso immer etwas mehr bewegte Luft. Auf meinem Hinweg habe ich fast immer Gegenwind. Dazu kommt netterweise, dass es auf meinem Hinweg oft bergauf geht. Okay, keine Alpenverhältnisse, aber ganz platt ist Mecklenburg eben auch nicht. In Kombination mit kaputten Wegen und Gegenwind ists für mich zumindest schon recht anstrengend, diesen Weg zu fahren. Dafür ist der Rückweg immer spaßig :) **Die Qual der Wahl:** Wie gesagt, ich hab mich erstmal grundlegend informiert, was Klickpedale überhaupt sind, da ich mich überhaupt nicht auskannte. Hab mir ein paar Youtube-Videos angesehen und Artikel gelesen. Mein Hauptaugenmerk lag dabei auf der Sicherheit: Was passiert, wenn ich nicht mehr rechtzeitig loskomme? Der Gedanke war irgendwie schon beängstigend für mich, was auch dafür gesorgt hat, dass konventionelle Klickpedale für mich ausfallen. Klar, die Profis erzählen einem dann, dass man mit Übung ganz schnell raus ist, aber im Straßenverkehr war mir das trotzdem zu Heikel. Dann bin ich irgendwann auf die Magpeds gestoßen. **Die Pedale:** Will hier keine Werbung machen, daher lass ich den Link mal weg (gibt nur eine Firma, findet man sofort bei Google). Die sind quasi ein Hybrid zwischen normalen Pedalen und Klickpedalen. Man kann sie mit normalen Schuhen ohne Probleme verwenden, aber mit den entsprechenden Schuhen kann man sich eben einklinken - nur eben nicht mechanisch, sondern mit relativ starken Magneten. Es gibt verschiedene Stärken, ich habe die stärksten genommen, was wohl auch eine gute Wahl für mich war. An den Schuhen befestigt man statt dieser üblichen Cleats die mitgelieferten Metallplatten. Reflektoren für die Pedale sind nicht enthalten, die muss man extra kaufen, sind aber nicht sonderlich teuer und fix montiert. Die Magneten lassen sich verstellen, sodass sie entweder weiter im Pedal drin sitzen oder weiter "hervorstehen". Die Anführungszeichen deswegen, weil sie sich nie so richtig von der Pedalfläche abheben, das ist quasi schon fast die maximale Höhe. Ansonsten schnelle Lieferung. Für mein übliches Budget eine recht große Investition, da ich auch noch entsprechende Schuhe brauchte. Alles in allem (Schuhe, Pedale, Reflektoren) war ich bei ~230-250€ (genau hab ichs grad nicht im Kopf), wobei Pedale und Schuhe jeweils etwa 50% ausgemacht haben. **Gewöhnungsphase 1:** Die Pedale selbst haben die Eigenschaft, dass sie ohne Fuß immer senkrecht stehen, weil der Magnet eben schwerer ist als die andere Seite. Das war für mich nicht weiter schlimm, die Bewegung, um den Fuß aufs Pedal zu stellen, war bei mir schon immer recht ähnlich: Mit der Fußspitze den oberen Teil antippen und nach vorne schieben, sodass die Sohle auf dem Pedal landet. Wenn man beim Losfahren hektisch wird, kann man allerdings schonmal auf der falschen Seite landen (selten), aber das ist nicht weiter schlimm, da man ja trotzdem erstmal treten kann und dann in der Fahrt nochmal fix den Fuß neu positionieren kann. Bevor ich mich allerdings in den Verkehr und meine übliche Route gewagt habe, hab ich mein Rad erstmal brav zu einem öffentlichen Sportplatz geschoben, der nur 100m Luftlinie entfernt ist. Da gibts eine Laufbahn, die so einen gummiartigen Untergrund hat und ich dachte mir "Wenn du dich auf die Schnauze packst, dann lieber da als auf dem Asphalt". Ich hab dann all die Übungen, die für Klickpedale empfohlen werden, ein paar Male durchprobiert: Einklicken, Ausklicken, Vollbremsung mit Ausklicken, nur mit einem Bein fahren und so weiter. Tatsächlich war ich erstaunt, wie leicht man sich vom Pedal lösen kann. Die Kraft der Magneten ist wirklich nur senkrecht nach oben gerichtet. Sobald man auch nur leicht Kraft zur Seite ausübt, ist man frei. Damit hatte ich schnell das Gefühl, auch im Straßenverkehr sicher zu sein und bin auch direkt ab dem nächsten Tag nur noch mit Magpeds+Schuhen gefahren. **Gewöhnungsphase 2:** Ich habe die Eingewöhnung unterteilt, weil es meiner Meinung nach zwei verschiedene Phasen gibt: Der Anfang, wie oben beschrieben, dreht sich erstmal darum, mit den Teilen klarzukommen, sie überhaupt nutzen zu können. Der viel entscheidendere Teil ist aber, tatsächlich Vorteile aus ihnen zu ziehen. Es hat tatsächlich fast die ganzen drei Wochen gedauert, bis der neue Bewegungsablauf in Fleisch und Blut übergegangen ist. Man denkt die ganze Zeit, dass die ja voll gut funktionieren etc., aber es braucht seine Zeit, bis sich das Gehirn dran gewöhnt hat. Die erste Zeit musste ich wirklich immer drauf achten, auch aktiv die Pedale hochzuziehen. Dann gab es eine komische Phase, in der ich beim Hochziehen das jeweils andere Bein komplett entspannt habe, was ja auch nicht der Sinn und Zweck ist. Erst jetzt, nach fast einem Monat, kann ich die Pedale effektiv nutzen, indem beide Beine gleichzeitig Kraft aufwenden - eins drückend, eins ziehend. Jetzt merke ich auch, warum Klickpedale (für welche auch immer man sich nun entscheidet) so genial sind: Der eine Hass-Hügel am Ende meiner Strecke hat mich früher wirklich ordentlich ins Keuchen gebracht, gerade bei niedrigen Temperaturen und dicker, schwerer Winterkleidung musste ich dann manchmal sogar für nen Moment absteigen und Luft holen (dabei kam ich mir immer vor wie der unsportlichste Mensch der Welt). Jetzt kann ich da in konstanter Geschwindigkeit hochfahren und bin auch insgesamt sehr viel schneller unterwegs, da sich die Kraft einfach besser verteilt und eben auch bei jeder halben Umdrehung die Kraft von beiden Beinen zur Wirkung kommt und nicht nur von einem. Hier sei auch noch betont, dass die Pedale eben *nicht* dafür sorgen, dass man Kraft *einspart*, denn die muss man so oder so aufbringen. Die Kraft wird eben nur anders verteilt. **Fazit:** Die Pedale waren für mich jeden mühsam angesparten Cent wert. Ich muss jetzt zwar immer ein zweites Paar Schuhe für die Arbeit dabeihaben, weil die Radschuhe durch die Sohle echt starr sind und man nicht 5h am Stück darauf rumlaufen möchte, aber das zusätzliche Gewicht wird durch die neue Kraftverteilung deutlich wettgemacht. Ich bin zwar immer noch nicht die Angst vor "richtigen" Klickpedalen im Straßenverkehr losgeworden, aber die magnetische Hybridlösung passt perfekt zu meinem Fahrverhalten und macht echt Spaß. Ich freue mich schon wahnsinnig auf die geplanten längeren Radtouren demnächst, die werden damit richtig entspannt.

Fahrrad
04. April, 12:05 Uhr

© dpa Mobilität und Kosten Fahrradflatrate für Innenstädte mit Whatsapp teilen Statt euch ein Fahrrad neu zu kaufen, könnt ihr euch auch einfach eins mieten. Das geht in unter anderem in Leipzig bei Anbietern wie Swapfiets. Juliane Neubauer hat das für uns getestet. Juliane Neubauer fährt seit Jahren mit ihrem Hollandrad durch Leipzig. Seit einiger Zeit denkt sie aber...

Fahrrad
02. April, 18:19 Uhr

moin! ich gucke grade nach einem Fahrzeug das ich auch für längere Touren nutzen kann. und ich dachte bevor ich immer dauerladen muss, ist das Rennrad doch die alternative. und damit zu meiner Frage: was ist so für einen Einsteiger das a und o? ich habe eine schritthöhe von 85cm und laut dem boc24 Rechner hätte ich eine rahmenhöhe von 57cm. sollte ich dann eher 56cm nehmen oder wie ist das? und wie ist das mit der Bekleidung? ich habe schon funktionskleidung. sonstige Tipps nehme ich dankend an :)

Fahrrad
05. April, 07:09 Uhr

Guten Morgen beisammen! Heute morgen auf der Arbeit habe ich festgestellt, dass mein Schlüssel mein Bordo nicht mehr öffnen will. Schlüssel dreht, aber auf geht's nicht. (Zum glückt ist das passiert als das Fahrrad noch nicht angeschlossen war). Nach langer Frickelei am Schreibtisch habe ich das Schloss wieder aufbekommen und musste feststellen, dass die Mechanik am Bolzen ziemlich vergnaddelt ist. Lange Rede kurzer Sinn: Ich brauch was neues, gescheites, nicht suuuper schweres und nicht suuuper teuer (in dieser Reihenfolge). Mein Rad steht nur ganz selten da, wo ein Schloss wirklich nötig ist. Meistens steht es bei mir im abgeschlossenen Keller oder auf der Arbeit (auf dem Firmengelände), selten mal irgendwo für eine Stunde vorm Laden oder in der Altstadt... Was benutzt Ihr? Was taugt? Wie viel Geld gebt Ihr aus?

Fahrrad
22. April, 15:04 Uhr

Hallo beisammen, ich wollte mal fragen ob jemand Erfahrung mit true wireless Kopfhörern hat die auch Umgebungsgeräusche einblenden können. Soweit ich sehe gibt es einige Modelle, aber natürlich keine Testartikel wo berichtet wird ob man damit auch den Autoverkehr zuverlässig hört und ob der Fahrtwind beim Rad fahren damit Probleme macht. Freue mich falls jemand Erfahrung damit haben sollte!

Fahrrad
12. April, 14:07 Uhr

Loading... Speed 2 1.5 1 ½ ¼ Download video Copy video URL Copy embed code Report issue Powered by Streamable Der schmalste & der duemmste Radweg Hamburgs. Danke Senator Michael Westhagemann. 37 views Embed

Alle News von Fahrrad durchsuchen