Quelle
randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit seine Kräfte gehen, bis er sie versucht hat" Johann Wolfgang von Goethe

Indiziert seit
28.11.2016
Beiträge insgesamt
53 (10 / Woche)
Homepage
https://randonneurdidier.wordpress.com/
Quelle / Feed
https://randonneurdidier.wordpress.com/feed/
Themenfelder


Beiträge

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
26. Dezember, 11:40 Uhr

So sieht meine Winterkollektion für die Touren bei Minusgraden aus: und hier das Update von Dezember 2018: Giro-Air-Attack-Helm,  – der schützt auch gegen Kälte, besonders das „Shield“ hält den Wind von Augen, Stirn und Jochbein fern Buff – für den Hals, kann man auch über Mund und Nase hochziehen Rapha Merino Jersey Deep Winter, mit Kapuze Rapha-Brevet-Jersey Langarm Odlo Ski-Unterhose...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
12. Januar, 11:53 Uhr

Strava sagt, ich bin im Dezember 49 Stunden und 1061 Kilometer gefahren. Per 10. Januar stehen 12 Stunden und 248 Kilometer zu Buche. Viel Sonne habe ich nicht gesehen in diesen Wochen. Die habe ich mir aus dem traumhaften Sommer einfach in Erinnerung gerufen. Aber die Sonne der Vergangenheit wärmt nicht – zumindest nicht die Füße und die Fingerspitzen. Da helfen nur dicke Winterschuhe und die...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
21. Januar, 17:49 Uhr

Nach der Festive 500 war ich zwar nicht faul, die Tourenlängen lagen aber allesamt um die 50 bis 80 Kilometer. Das darf so nicht einreißen, sage ich mir. Zumindest ein kleiner Granfondo 100 wäre doch mal fällig Mitte Januar. Das vergangene Sauwetter drückt auf die Stimmung, so ist die Vorfreude auf einen frostigen, dafür aber sonnigen Tag umso größer. Mein Titan-Randonneur scharrt im Keller...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
24. Januar, 21:26 Uhr

Mietropa in Klosterfelde wird unser erstes Ziel sein heute. Endlich mal ein vernünftig genutztes Bahnhofsgebäude – ohne Unkraut und Müll, ohne mit Brettern zugenagelte Fensterhöhlen. Die Heidekrautbahn führt hier vorbei bis Groß Schönebeck und wird von immer mehr Pendlern aus dem erweiterten Speckgürtel nach Berlin hinein genutzt. Auf der Homepage von Mietropa lesen wir: „In guter alter...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
14. Februar, 22:52 Uhr

Fitness-Studio, Spinning, freie Rolle, Indoor-Training … Damit komme ich nicht über den Winter! Ich mag es einfach nicht, Wände vor mir zu sehen, vorm Bildschirm zu trainieren, Wind nur vom Ventilator ins Gesicht gepustet zu bekommen. Radfahren kann man bei jedem Wetter – wenn man es will und wenn man die richtige Ausrüstung hat. In den Zeitschriften Roadbike, Mountainbike und Tour werden...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
19. März, 13:25 Uhr

Warum lockt uns immer wieder diese Insel? Der Frühling ist schon da, wenn wir ankommen, die Menschen sind freundlich, die Natur im Hinterland ist grandios, die Autofahrer sind entspannt, Mandelbäume stehen in Blüte, die Wiesen leuchten sattgrün, Schafe und Pferde und schwarze Schweine grasen zwischen Olivenbäumen. Der Wein schmeckt, das Bier schmeckt, der Kuchen schmeckt, die Gemüse...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
21. März, 15:43 Uhr

Peter will den 200er Brevet bei Claus in Hamburg fahren. Noch drei Tage, und Zeit wie Chance, noch ein paar Kilometer in die Beine zu bekommen. Um 10 Uhr stehen wir in Golm am Bahnhof und sinnieren darüber, in welche Richtung es heute gehen soll. Fast jede Straße im Havelland haben wir schon abgerollt. Nur heute wollen wir „ausnahmsweise“ mal kein Kopfsteinpflaster und auch keinen wurzeligen...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
31. März, 17:47 Uhr

1350 Kilometer Straße und Gravel in 70h 50min Bruttofahrzeit .Ein wahres Meisterstück bei Wind und Regen und Kälte! Chapeau Gerald.Seinen Originalbericht könnt ihr im Folgenden lesen:Spannung und Unterhaltung garantiert, dazu sehr lesenswert für alle, die ein solches Riesending irgendwann selber bestreiten wollen. Transcimbrica 2019 / HH – Skagen – HH 1.350 km in drei Tagen & drei...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
02. April, 17:29 Uhr

Photo by Rafal Viele „Rookies“ am Start heute in Berlin-Wedding. Viele junge Menschen stehen erwartungsvoll vor dem Steps-Hostel in der Liebenwalder Straße. Sehr erfreulich für die Randonneurs-Szene, die lange genug von den Oldies dominiert wurde. Ganz lange Strecken fahren schien die Domäne der „jungen Alten“ zu sein. Wobei ich „alt“ hier bei den 40ern beginnen lasse. Im schwäbischen...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
29. April, 14:58 Uhr

Die Organisatoren von ARA-BB haben den 300er-Nord-Brevet schon 2011 „Hölle des Nordens“ getauft. Auch bei der dritten Version habe ich nichts Höllisches auf der Strecke entdecken können. Gut, ein paar Meter Pflaster, noch mehr Meter Plattenwege. In den Hügeln von Meck-Pomm geht es immer schön rauf und runter: Gpsies zeigt erstaunliche 2300 hm bei der Auswertung der Strecke. Strava ergibt ca....

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
09. November, 19:11 Uhr

Blätter auf den Wegen, Kürbisse vor den Häusern, die Dahlien blühen noch in den Gärten, die Tulpen sind Vergangenheit. Vereinzelt noch Rosen. Am Himmel ist Betrieb – Wildgänse schnattern, Kraniche ziehen in Keilformationen. Nur vereinzelt liegen Strohballen auf den riesigen Feldern – Trockensommer. Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird. Albert Camus Woran...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
20. Dezember, 17:15 Uhr

Die beiden sind pünktlich. An der Ecke mit dem Café können wir uns treffen, hat Frank vorgeschlagen. Das Haus ist über und über mit Anti-Glyphosat-Plakaten dekoriert. Ein Treffpunkt für Menschen,  die besorgt sind, die wütend sind über Chemie, die Unkraut vernichtet, aber auch Artenvielfalt bedroht und Menschen und Tieren schaden kann. Schöne Grüße an Monsanto dann… Frank und Bettina...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
15. Oktober, 17:32 Uhr

12. Oktober, 14.15 Uhr. Wolfgang, Peter und ich stehen an der Flixbus-Haltestelle in Berlin-Alt-Tegel.  Das Wetter ist traumhaft, warme Lüfte umschmeicheln uns, gleich wird der grüne Bus kommen und uns mitnehmen nach Hamburg. Um 15.30 warten wir immer noch. Der Berliner Freitagsverkehr sorgt für eine saftige Verspätung von 90 Minuten. Irgendwann sind unsere Räder auf dem Heckträger des MAN...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
02. Dezember, 18:00 Uhr

Im Spätherbst entfärbt sich die Natur: Aus grünen Blättern werden bunte, dann braune, und dann segeln sie zu Boden und enden auf der Laubdeponie oder vermoddern feucht auf dem Waldboden. Nur die Wiesen leuchten noch leicht grün im fahlen Licht der halbhoch stehenden Sonne. Auf der kleinen Runde in den Norden fallen mir Dinge auf, die ich im Sommer beim Vorbeifahren gar nicht wahrnehme. Immer...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
29. Juni, 14:09 Uhr

9,5 Grad ist die Lufttemperatur am Starttag um 7.30 Uhr. Der Scheibenwischer muss arbeiten, auf der Landstraße nach Warberg künden abgerissene Äste von ordentlich pustendem Nordwest. Warum bin ich nicht am vergangenen Dienstag bei lauen Lüften und Sonnenschein beim Superbrevet Berlin-Wien-Berlin an den Start gegangen? Es war so schön, die Kollegen auf den ersten 100 Kilometern bis an den...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
09. Juni, 14:32 Uhr

Wir treffen uns an der Fähre in Ketzin. Peter kennt den Fährmann mittlerweile gut und grüßt mich schon von der Brücke. „Hol über.“ Die Seilfähre Charlotte bringt uns auf die Südseite der Havel an den Radweg, der nach Brandenburg führt. 11 Uhr ist es, und ich habe bis hierher schon 52 Kilometer in den Beinen. Der Himmel ist tiefblau, die Sonne lacht, ein sanfter Ostwind bläst. So macht Kurbeln...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
04. Juni, 18:32 Uhr

Wir starten unsere kleine Etappentour nach Bad Driburg am Bahnhof in Kirchmöser, Brandenburg-Kirchmöser genau. Die ersten 50 Kilometer legen wir per Bahn zurück, weil wir bis zum Tagesziel Osterwieck auch dann noch 160 Kiometer zurücklegen müssen. Außerdem kennen wir die Gegend um Potsdam bis hin nach Brandenburg wie unsere Westentasche. Neue Eindrücke wollen wir sammeln, Bilder für das Innere....

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
25. April, 15:45 Uhr

13 Stunden Sonne, 22 Grad, ein laues bis frisches Lüftchen, so sieht die Wettervorhersage für den 21. April aus. Und so wird das Wetter auch. Zur Freude der ca. 100 Randonneure und Randonneurinnen, die sich schon um vor sechs Uhr im Amstelhouse in Berlin-Moabit eingefunden haben. Oldies, Youngsters, Speedsters… alle Kategorien sind stark vertreten. Rafal und Andy sind wie immer zu Späßen...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
23. April, 16:28 Uhr

17. April – einer der ersten warmen Tage des Jahres tröstet über die fiesen Erfahrungen bei den ersten Brevets in Kälte und bei Dauerregen. Heute wollen wir die Sonne genießen und einfach nur durch die Landschaft rollen. Am Schwielowsee entlang – Peter zeigt mir das Schloß Petzow, das gerade restauriert und durch einen Anbau ergänzt wird, in dem sich demnächst Wohlhabende eine schöne Wohnung...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
20. März, 12:33 Uhr

Auch bei Brevets über 1000 Kilometer haben mich die Revelate Viscacha oder aktuell der Ortlieb Seatpack bestens begleitet. Absolute Minimalisierung ist bei solchen Veranstaltungen angesagt. Möglichst wenig Gewicht, schlank am Rad. Diesmal will ich aber auf eine Etappentour starten. Pro Tag so um 150 bis 180 Kilometer fahren, dann Land und Leute und Kultur genießen. Für solch ein Vorhaben sieht...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
29. März, 18:30 Uhr

In den warmen Süden fliegen und dem kalten Berliner Winter entfliehen. Ein paar Kilometer mit kurzen Hosen fahren, guten Wein genießen, Sonne tanken… Bisher war mein Standardziel die Radfahrerinsel Mallorca. Auch die letzten noch unbekannten Klosterberge habe ich erklommen, die Küstenstraße hin- und her abgebaggert. Nach Sa Calobra runter und wieder rauf. Die Suche nach wirklich neuen Zielen...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
26. März, 11:07 Uhr

Das fängt ja gut an: Mein Bauch rumort nach einem leckeren Essen am Vorabend des 200-km-Brevets. Bei Peter ist alles bestens, er ist unternehmungslustig – ich bin froh, als ich im Hotelzimmer flach liege. Also schaue ich das Fußballspiel gegen Spanien vom Bett aus an , Peter genehmigt sich derweil ein paar leckere Bierchen in der Hotelbar und sieht die Kicker auf der Großleinwand. Irgendwann...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
27. Februar, 10:18 Uhr

Mein Brandenburger Lieblingsautor Theodor Fontane hat sich im dritten Band der „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ intensiv dem Havelland gewidmet. LESEN! Und neuerdings gibt es vom Autor und Fotografen Götz Lemberg einen künstlerischen Bildband mit dem Namen „Havelcuts“ zu bestaunen. Eine Radtour von Potsdam aus auf dem Havel-Radweg bis nach Rathenow hat ihn im Jahr 2015 dazu angeregt,...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
01. Februar, 20:51 Uhr

Schon wieder kündigt „wetter.online“ sehr frischen Westwind an, mit Böen bis 65 km/h. Welcher Alt-Randonneur verspürt bei diesen Bedingungen Lust darauf, stundenlang gegen den Wind anzukurbeln? Viel schöner ist es doch, sich schieben zu lassen! Und wenn es regnet, klatscht zumindest dann das Wasser nicht so hart ins Gesicht. Die beiden Peters lassen sich schnell davon überzeugen, dass heute...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
24. Dezember, 00:02 Uhr

Was ist denn eine Quappe? Das fragt Peter nach einem Blick auf die Speisenkarte vom Gasthaus Zollbrücke auf dem Oderdeich. Die gut gelaunte Dame hinterm Tresen erweist sich als bestens informiert über diesen selten gewordenen Fisch. Nein, mit der Kaulquappe hat die Quappe wirklich nichts zu tun, weiß sie zu berichten, die Quappe ist ein dorschartiger Fisch, der zum Laichen die Oder...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
18. September, 15:49 Uhr

Es ist Samstag, die Einkäufe sind getätigt, der Hund hat seinen Spaziergang gemacht, meine bessere Hälfte freut sich auf die Fußballübertragung. Die richtige Zeit, auf das Granfondo zu steigen und noch eine schöne Runde zu drehen. Die Routine führt mich nach Norden über Wandlitz nach Zerpenschleuse. Hier biege ich ab auf den Radweg nach Liebenwalde, der am Langen Trödel entlangführt, dem...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
08. Dezember, 18:35 Uhr

Die Länge unserer Winter-Trainingseinheiten wird langsam wieder dreistellig. Peter bringt nach seiner Knieverletzung langsam wieder Druck auf die Pedale. Der Toyota-Fahrer, der uns am 23. November an der Kreuzung in Schönwalde so unsanft zur Seite geräumt hatte, brachte einen leichten Rückschlag in der Wiederherstellung der Kräfte. Im Rückblick auf den Unfall überwiegt die Erleichterung...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
28. Dezember, 18:39 Uhr

Heiligabend,  Festive-Ausfahrt mit dem Weihnachtsmann. Der Weihnachtsmann, alias Peter S., trägt eine dekorative Mütze mit beleuchteter Bommel auf dem Kopf. In Ermangelung von Schnee posiert er in Bötzow an farblich passendem Schneemann mit zugehörigem, bemützten Grenzstein. An den Weihnachtstagen schüttet es stundenweise wie aus Kübeln. Festive-Fahren macht keine Freude, ist aber möglich....

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
28. Januar, 15:33 Uhr

Erst um die Mittagszeit sitzen wir auf den Crossern, nachdem wir uns  lange  mit Strava-Accounts und den Eigenheiten der Internet-Explorer herumgeschlagen haben. Dafür hängt die Sonne jetzt schön hoch am blauen Winterhimmel und wärmt uns. „Sie hat schon wieder Kraft“, hätte meine Mutter jetzt gesagt. Die Havel ist zugefroren und spiegelt wunderbar das Sonnenlicht. Am Horizont liegt die...

randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit sein...
06. Januar, 19:55 Uhr

Endlich ist der Winter da. Minus 2 Grad, ein paar Schneeflocken, und Tief Axel schaufelt an der Ostflanke eines hereinschiebenden Hochs kalte Polarluft nach Brandenburg. Ein paar Schneeschauer soll es auch noch geben heute. Ideales Wetter für einen kleinen Ausritt nach Süden, hinein in den Fläming. Peters Track führt zuerst von Werder nach Westen zum Kloster Lehnin, dann dreht der Kurs nach...

Alle News von randonneurdidier – "Niemand weiß, wie weit seine Kräfte gehen, bis er sie versucht hat" Johann Wolfgang von Goethe durchsuchen