Suchergebnisse für E-Bikes
Fahrrad


86 gefunden.

Fahrrad
27. April, 18:25 Uhr

E-Bike und S-Pedelecs haben eine Motorunterstützung >25 km/h was sie Versicherungspflichtig macht. Gemeint sind nicht Pedelecs, die man allgemein auch als E-Bike bezeichnet und als normales Fahrrad gelten. Es ist momentan ja nicht erlaubt mit einem E-Bike oder einem S-Pedelec auf Radwegen zu fahren. Findet Ihr, dass es grundsätzlich erlaubt sein sollte wenn nicht schneller als 25km/h gefahren wird? Was spricht dafür, was dagegen? Autofahrern trauen wir ja auch zu, dass sie mit Ihrem Auto, welches schneller als 200 km/h fahren kann in einer Tempo 30 Zone die Geschwindigkeit nicht zu überschreiten. Die E-Bikes und S-Pedelecs müssten dann natürlich verpflichtend einen Tacho oder einen Knopf für den Radwegbetrieb haben, der die Motorunterstützung bei 25 km/h abriegelt. Im Gegenzug hätte ich dann auch kein Problem mit Verkehrskontrollen oder Blitzern auf Radwegen.

Fahrrad
04. März, 13:35 Uhr

Vielleicht liebäugelt ja der oder die eine oder andere von euch mit der Anschaffung eines E-Bikes für die tägliche Pendelstrecke zur Arbeit, ist sich aber noch unsicher, ob sich die Investition wirklich rechnet. Nachdem ich jetzt die ersten zwei Monate aufs E-Bike umgestiegen bin, habe ich mich mal hingesetzt und für euch die gesammelten Daten verglichen. Vielleicht hilft das ja ein wenig bei der Entscheidungsfindung. 2019 bin ich 56% aller Arbeitstage mit dem Crossbike (per Muskelkraft) zur Arbeit gefahren. Einfache Strecke 11,5km, die Höhendifferenz ist mit nur 70m vernachlässigbar. Schönwetterstrecke im Sommer: 18km. Ich fahre in der Regel eher gemächlich (max. Puls <130) hin, und nach 9 Stunden im Büro dann eher sportlich zurück. Speziell im Winter eingepackt mit dicker Kleidung war es oft schwierig, das richtige Maß zu finden, damit man nicht schon völlig verschwitzt im Büro ankommt, da eine Duschmöglichkeit da leider nicht gegeben ist. Das hatte zur Folge, dass die oben genannten 56% sich vornehmlich auf die wärmeren Monate konzentrierten. Für 2020 habe ich mir als Ziel gesetzt, mindestens 70-80% aller Fahrten mit dem Rad zu machen und mir zu diesem Zweck ein [Cube Cross Hybrid Pro 625 Allroad](https://cdn.rabe-bike.de/media/catalog/product/cache/2/image/1440x960/040ec09b1e35df139433887a97daa66f/c/u/cube-cross-hybrid-pro-625-allroad-greennorange-2020.jpg) zugelegt, speziell auch für die Wintermonate. Hier die gesammelten Daten (erfasst mit Bryton Rider 310 und Pulsmesser/Brustgurt). 90% der Fahrten sind Fahrten zur Arbeit, ein paar Freizeitfahrten sind aber auch dabei, Pulsmesser lief ca. 95% der Fälle mit, ein paar Aussetzer gab's wegen leerer Batterien. |Zeitraum|ganzes Jahr 2019|Jan+Feb 2019|Jan+Feb 2020|| |:-|:-|:-|:-|:-| ||1.1.-31.12.2019|1.1.-4.3.2019|1.1.-4.3.2020|| |Fahrten|265|27|87|\+222%| |Arbeitstage|120 von 212|13 von 37|40 von 41|\+207%| |Zeit in Bewegung|156 h|15h 49m|40h 43m|\+157%| |Entfernung|3040 km|280 km|936 km|\+234%| |∅ Geschwindigkeit|19,6 km/h|17,9 km/h|23,0 km/h|\+28%| |∅ Herzfrequenz|134|133|128|\-4%| |∅ Außentemperatur|13,1°|3,7°|5,8°|scheiß Klimawandel| Leider kann ich euch noch keinen Vergleich für das ganze Jahr präsentieren, viele der oben genannten Werte werden sich sicher noch relativieren. Aber für Januar und Februar muss ich sagen: E-Bike hat voll eingeschlagen. Mit Ausnahme von einem Tag der Schande (danke, du doofer Sturm!) hab ich es geschafft, das Auto morgens stehen zu lassen. Ich komme weniger verschwitzt und trotzdem deutlich schneller ins Büro (30 Minuten pro Strecke, gebenüber 39 Minuten im Vorjahreszeitraum). Tägliche Zeitersparnis in den Wintermonaten: 18 Minuten. Für die Sommermonate wird sich das relativieren, da ich da auch in 2019 schon schneller unterwegs war, aber 10-12 Minuten pro Tag werden es auch hier sein, im Jahresmittel dann ca. 15 Minuten. Hochgerechnet auf angepeilte 80% von 225 Arbeitstagen sind das 0,8 x 225 x 15 / 60 = 45 Stunden mehr Freizeit in 2020, oder 5 1/2 Urlaubstage ... nice. Will euch jetzt nicht damit langweilen wie wenig ich verdiene, aber monetär ausgedrückt hätte ich schon allein mit dieser Zeitersparnis nach 2 Jahren die Kosten fürs Rad wieder eingespielt, und da kommen ja die eingesparten PKW-Kosten noch on top. Für's Protokoll: eine Fahrtstrecke mit dem Auto ins Büro ist 20km lang und dauert 35-45 Minuten je nach Stau und kostet neben Zeit und Nerven 13 Euro (wenig bewegtes, teures Auto) von denen ca. die Hälfte als Ersparnis gerechnet werden könnten (Sprit und geringerer Verschleiß). ÖPNV liegt jenseits der 1h-Marke und kostet 2,90€ pro Strecke. Wie sind eure Pendlererfahrungen mit dem E-Bike?

Fahrrad
27. Februar, 07:22 Uhr

66.000 Menschen arbeiten am Flughafen Schiphol in den Niederlanden, etwa 4000 kommen mit dem Fahrrad dorthin. Damit der Verkehr sicherer wird und auch mehr Mitarbeiter angereizt werden, radzufahren, will die Flughafenverwaltung Intelligent Speed Assistance (ISA) für E-Bikes testen. Die elektrisch betriebenen Räder sollen dann nicht mehr mit 45 km/h über das Betriebsgelände fahren können,...

Fahrrad
21. Mai, 18:29 Uhr

      E-Bike geschenkt: Ihr müsst nur 1.000 Kilometer weit radeln Ampler Challenge 2019 von Michael Knottam 20. Mai 2019 um 12:22 Uhr • ca. 1 Minute Lesedauer Teilen Der deutsche E-Bike-Hersteller Ampler verschenkt ein neues eBike! Ihr müsst dazu lediglich eine 500 bis 1.000 Kilometer lange Tour mit dem E-Bike fahren und dürft es anschließend behalten. Wer will, kann...

Fahrrad
13. Mai, 02:00 Uhr

Sie befinden sich hier: WDR Mediathek Video Sendungen A-Z Servicezeit Auswahl Mediathek Videos Suche Unterpunkte auf-/zuklappen Online first Livestream Sendung verpasst Sendungen A-Z Audios Keine Ersatzteile fürs E-Bike Video Video starten, abbrechen mit Escape Servicezeit: Ausgerechnet - Billigflieger...

Fahrrad
05. Mai, 17:21 Uhr

taz Politik Öko Gesellschaft Kultur Sport Berlin Nord Wahrheit 5592361 Streit im E-Bike-Sport Radfahren schwer gemacht Alles könnte so leicht sein: E-Bikes sind interessante Sportgeräte und beliebt. Unklar ist aber, wer sie auf Rennstrecken fahren darf. Geht in Flip-Flops aber auch mit Radschuhen: E-Bike fahren Foto: dpa BERLIN taz | E-Bikes sind im Kommen. Auf den Straßen sieht man...

Fahrrad
05. Mai, 08:21 Uhr

Pedelec mit unendlicher Reichweite: Dieses E-Bike lädt sich von selbst wieder auf Peter Hryciuk am 04.05.2019, 12:00 Uhr E-Bikes liegen voll im Trend, besitzen aber einige Nachteile bei der Reichweite, dem Akku und hohen Gewicht. Das Nua Electrica will alles besser machen und verspricht endloses Pedelec-Fahrvergnügen. Bildquelle: Nua. Nua Electrica: Das...

Fahrrad
11. April, 09:12 Uhr

Einloggen Ein Angebot von News News Übersicht Schnäppchen Drohnen-Schnäppchen: DJI Spark, Star Wars, GoPro & Co. Spiele, Musik & Filme billiger: kauf drei, zahl zwei Schnäppchen-Check am Cyber Monday: TV, Smartphone & Co. Amazon-Deals am Montag: Drohnen, Spiele, Tablets Schnäppchen-Alarm bei Aldi: PlayStation 4 – lohnt sich das? Technik-Schnäppchen am Amazon Prime Day...

Fahrrad
04. April, 17:09 Uhr

Liebe Fahrrad-Experten! Schon länger liebäugele ich (m, 1,8m, 90kg) mit der Anschaffung eines E-Bikes, weil auf meinem Arbeitsweg (ca. 11km One-Way) zwei steile Berge liegen und ich auf der Arbeit keine Duschmöglichkeit habe. Dieses Jahr möchte ich aber endlich regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit fahren und das Auto stehen lassen. Meine obere Schmerzgrenze liegt bei 1500€. Neben der Nutzung als Pendler-Fahrzeug würde ich das Bike auch gerne ab und an für Touren (50 bis max. 80 km) nutzen. Folgende Bikes habe ich mit meinen Kenntnissen herausgesucht und dabei auf einen Bosch-Mittelmotor, Shimano-Schaltung und einen Akku mit mindestens 300 Wh geachtet: [Ortler Lyon, ca. 1450€ nach Abzug von Rabatt und Cashback](https://www.fahrrad.de/ortler-lyon-herren-M476250.html) [Ortler Zuerich, ca. 1400€ nach Abzug von Rabatt und Cashback](https://www.fahrrad.de/ortler-zuerich-disc-fl-herren-7-gang-M155553.html) Sind das gute Bikes oder gibt es in dem Preissegment für meine Ansprüche Geheimtipps, die ich bisher noch nicht gefunden habe? Vielen Dank für Eure Hilfe! :)

Fahrrad
25. März, 18:37 Uhr

News Ab heute bei Aldi: Das 999 Euro E-Bike im Faktentest Von Lukas Podelski - 25/03/2019 7 Google+ Pinterest WhatsApp Ein E-Bike mit Mittelmotor für 999 Euro lässt aufhorchen. Was kann das Prophete Alu-City-E-Bike 28 mit e-novation Antrieb? Es ist ab heute bei Aldi zu kaufen. Die Neuerungen im Aldi Alu-City Elektro-Fahrrad Aldi hat bald die Neuauflage seines...

Fahrrad
14. März, 17:43 Uhr

Bild E-Bikes (Symbolbild) © BR / Karmann Schlagwörter Verkehr 4762Fahrrad 255E-Bike 37Pedelec 11Tuning 8 Autoren Hans Hinterberger © BR / Karmann E-Bikes (Symbolbild) 14.03.2019, 13:36 Uhr E-Bikes: Jedes dritte Elektrofahrrad inzwischen frisiert E-Bikes sind beliebt: Bis zu 25 km/h können sie fahren. Vielen Fahrern ist das noch zu langsam. Durch Tuning sind...

Fahrrad
25. August, 12:26 Uhr

c't uplink 23.7: Wie man das richtige E-Bike findet @ctmagazin | c't uplink 25.08.2018 c't uplink, E-Bike, Pedelec 70 Minuten nur über Fahrräder: Keine Angst, das uplink-Team ist nicht verrückt geworden. Tatsächlich sind aktuelle E-Bikes technisch hochkomplexe Funktionsmonster. Bei Problemen mit der Wiedergabe des Videos aktivieren Sie bitte JavaScript c't uplink...

Fahrrad
11. Juni, 07:58 Uhr

Sie befinden sich hier: WDR Verbraucher Freizeit Fahrrad zu E-Bike umbauen – machbar, aber meist riskant Neuer Abschnitt Fahrrad zu E-Bike umbauen – machbar, aber meist riskant Von Daniel Chur Fahrrad-Club und Händler warnen vor Risiken Rahmenbrüche und Bremsversagen möglich Solide Lösungen ähnlich teuer wie manch neues E-Bike ...

Fahrrad
11. März, 15:58 Uhr

Für wahrscheinlich sehr dumme Fragen entschuldige ich mich bereits im voraus. Ich habe ein Fischer EM 1724 E-Bike und möchte de Kurbelgarnitur (bzw. die vorderen Kettenblätter und das Ritzelpaket wechseln, da ich jetzt doch schon meine x1000km drauf habe. Zwei Fragen tauchen jetzt auf. 1: Wird empfohlen direkt eine komplett neue Kurbelgarnitur zu kaufen, die mir anscheinend sogar günstiger kommt oder sollte man die drei Kettenblätter einzeln kaufen und montieren? ​ 2: Kann man bei einem E-Bike das Ritzelpaket genau so einfach wechseln wie bei einem normalen Fahrrad? 2,5: Könnte das selbstständige wechseln des Ritzelpakets einen negativen Effekt auf meine Garantieleistung haben was die Elektronik angeht? ​ Danke schon mal und schönen Mittwoch.

Fahrrad
09. August, 14:37 Uhr

(ich bekam den Tipp aus /r/de, dass ich hier wahrscheinlich mehr Erfolg haben würde) Moin! Ich spiele mit dem Gedanken, mein Fahrrad durch ein E-bike zu ersetzen. Habe schon im Internet einiges nachgelesen, und war auch schon bei einigen Händlern in meiner Umgebung um mich beraten zu lassen. Jedoch fällt es mir schwer, aus den ganzen Informationen ein klares Bild zu machen. Es gibt zwar viel Informationen über die einzelnen „Bausteine“ (Motor, Akku, Bremsen....), aber nach meiner Erfahrung (mit „normalen“ Fahrrädern) kommt es häufiger eher auf das Ganze an, als auf eine toll-klingende Liste an „Features“ (beste Beispiel: ein 149€ Rad aus dem Baumarkt hat „Federgabel, Nabendynamo, Gel-Sattel, 21 Gänge, und super helle Beleuchtung“, fällt aber nach ein paar hundert KM auseinander). Ich brauche das Rad um jeden Tag zur Arbeit zu fahren, da kann ich mir nichts erlauben was dauern kaputt geht. Auf dem Markt gibt es so viele Marken (und jede hat eine Vielzahl an Modellen) dass es mir schwerfällt, mich da zu orientieren - welche haben welche Schwerpunkte bzw Stärken und Schwächen? Bei den „großen“ Fahrradhändlern (BOC, Mega Bike uÄ) gibt es zwar eine große Auswahl, ich fand aber die Beratung überhaupt nicht überzeugend. Die Beratung bei den kleinen Läden war erheblich besser, aber die hatten häufig nur so wenige Modelle im Angebot das ich immer das Gefühl hatte das „natürlich“ genau eines dieser Wenigen „genau das richtige für mich sei“. Probefahren und Einstellen sind mir wichtig, also würde es ungern alleine im Internet etwas bestellen. Für die unter euch die sich schon mal ein E-bike gekauft haben: wie habt ihr es ausgesucht? Habt ihr euch auf bestimmte Marken fokussiert, und danach einen Händler vor Ort gesucht, der diese Marke(n) anbietet? Mit welchen Informationsquellen habt ihr euch vorher aufgeschlaut? Ich wäre für alle Tipps dankbar :)

Fahrrad
12. Juli, 06:09 Uhr

12. Juli 2018, 06:07 Uhr 12. Juli 2018, 06:07 Uhr Update: 12. Juli 2018, 07:59 Uhr Mit dem Fahrrad sind Pendler hier schneller als mit dem Auto Region Tausende Menschen pendeln jeden Tag nach Heilbronn, die Autos stauen sich auf den Straßen der Region. Dabei gibt es doch Alternativen. Wir haben Sie getestet: Auto, Rad, Bahn - wer braucht wie lange von Lehrensteinsfeld nach Heilbronn? ...

Fahrrad
08. März, 10:56 Uhr

08.03.2019 08:14 Uhr Kommentar: Nur 20 km/h auf E-Scootern – Fahrspaß in Deutschland nur fürs Auto Elektroroller dürfen hierzulande nur 20 km/h fahren, konventionelle E-Bikes 25 km/h – Autos rasen dagegen 250. Da stimmt was nicht, findet Jan-Keno Janssen. Von Jan-Keno Janssen vorlesen Drucken Kommentare lesen 369 Beiträge (Bild: Leika...

Fahrrad
16. August, 17:01 Uhr

15.08.2018 10:51 Uhr Mobilität: Das Fahrrad als Dienstwagen Immer mehr Firmen bieten ihren Mitarbeitern ein Dienstrad an. Ein Geschäft zu beiderseitigem Nutzen. von Torsten Kleinz Kommentare lesen 259 Beiträge Drucken vorlesen (Bild: JobRad) Anzeige Wenn Firmen wachsen, müssen sie sich mit zahlreichen neuen Problemen auseinandersetzen:...

Fahrrad
14. Mai, 05:12 Uhr

Mein SPIEGEL Menü Politik Meinung Wirtschaft Panorama Sport Kultur Netzwelt Wissenschaft mehr  Mobilität Abo DAX 11.876,65ǀ Schlagzeilenǀ Nachrichten Schlagzeilen Nachrichtenarchiv Newsletter RSS Mobil Multimedia Story Fotostrecken Infografiken Politik Übersicht Deutschland Ausland Globale Gesellschaft Europa Meinung ...

Fahrrad
21. Juni, 12:47 Uhr

Mobilität Radschnellwege von Freiburg ins Umland sollen 32 Millionen Euro kosten Von Fabian Vögtle Mi, 20. Juni 2018 um 21:13 Uhr Freiburg Kommen bald gut ausgebaute Fahrradschnellwege von Freiburg ins Umland? Gutachter halten besonders zwei Strecken für sinnvoll. Die Kosten für das Projekt liegen bei 32 Millionen Euro. Vorfahrt für Radler: Spezielle Strecken...

Fahrrad
04. August, 18:34 Uhr

Hallo zusammen! Fährt hier jemand zufällig im Innenstadtverkehr ein Tinker vario (E-Bike) von Riese & Müller? Würde gerne mal ein paar Erfahrungen einholen. Ich möchte hiermit gerne künftig als E-Bike-Neuling 7,5 km (einfache Strecke) zur Arbeit pendeln. Ebenfalls würden mich Erfahrungen mit Bosch‘s Cobi-System interessieren.

Fahrrad
04. September, 21:40 Uhr

Hallo zusammen, nachdem ich vor gut 20 Jahren das letzte Mal so richtig Fahrrad gefahren bin, suche ich jetzt ein solides City oder Trekkingrad für den Weg zur Kita (ca. 3 Jahre alt) und zur Arbeit (insgesamt ca. 8km/Tag). Ich habe mal versucht mich online schlau zu machen, aber die schiere Menge an Fahrrädern erschlägt einen. Daher ein paar Fragen an euch: **1. Gewicht:** Da ich das Fahrrad wahrscheinlich aus dem Keller tragen muss und noch zusätzliches Gewicht rumschleppen muss (Kindersitz 4-5kg, Fahrradschloss 2kg) träume ich von einem leichten Fahrrad. Allerdings ist es schwierig einen Überblick zu bekommen (Gewicht vs. Preis), da teilweise keine Gewichtsangaben hinterlegt sind (auch beim Hersteller nicht) und in den Online-Shops keine Filterung oder Sortierung nach Gewicht möglich ist. Durch Zufall bin ich auf ein Giant-Rad gestoßen, das ca. 12kg wiegt und sogar noch günstiger als ein 17kg Rad ist...??? Gibt es irgendwo eine gute Übersicht um ein Gefühl für das Gewichts/Preis-Verhältnis zu bekommen? Hat ein geringes Gewicht auch Nachteile? **2. E-Bike:** Schick wäre auch ein E-Bike (trotz höherem Gewicht...) Ab welchem Preis bekomme ich denn ein gutes E-Bike? Ich habe schon Angebote ab 800€ gefunden... **3. Hersteller:** In den Online-Shops finde ich eine Vielzahl von Marken, die mir aber überwiegend nichts sagen. Welche Hersteller/Marken sind denn gut, von welchen sollte man die Finger lassen? **4. Kindersitz:** Wie steigt man denn auf ein Herrenrad auf, ohne, dass das Kind das Bein ins Gesicht bekommt? Wäre es schlauer mit einem Kindersitz ein Damenrad oder ein Rad mit tiefem Einstieg (höheres Gewicht?) zu nehmen? **5. Rucksack:** Ich habe immer einen Rucksack dabei (da wird dann auch noch das Zeug für die Kita mit reinkommen). Kann ich denn den beim Fahren anlassen, oder hat das Kind den dann immer im Gesicht? Wo packe ich ihn sonst hin? Über dem Gepäckträger wird sich ja der Kindersitz befinden. Danke schonmal für eure Tipps!

Fahrrad
12. April, 15:18 Uhr

800 Fahrräder verschwinden in Deutschland pro Tag. Aber längst nicht überall wird gleich viel gestohlen. Und nicht mit jeder Versicherung sind Sie gewappnet. Auf welches kleine Detail Sie besonders achten müssen und wo die meisten Räder geklaut werden. Überblick In welchen Fällen greift die Hausratsversicherung? Wo verschwinden die meisten Fahrräder? Welche Bedingungen gelten, damit die...

Fahrrad
17. Januar, 12:15 Uhr

China-Hupe fürs Fahrrad : Klein, rosa und wenig effektiv Von Hans-Heinrich Pardey -Aktualisiert am 16.01.2019-16:00 Bildbeschreibung einblenden Billig-Hupe fürs Rad aus der Amazon-Welt Bild: Pardey Knapp 12 Euro kostet im Internet diese Hupe aus chinesischer Produktion, wenn man sie in grellem Pink nimmt. 120 Dezibel laut soll sie sein. Wir haben sie...

Fahrrad
26. August, 08:30 Uhr

20. Juli 2018, 05:15 Uhr Yerka Bike im Test Dieses Fahrrad lässt sich fast nicht stehlen Nach der Crowdfunding-Kampagne 2015 kommt die zweite Version des Yerka Bikes jetzt auch nach Deutschland. (Foto: Yerka) Die Erfinder des Yerka Bikes sind sich sicher: Ihr Fahrrad ist absolut diebstahlsicher, weil es den Rahmen als Schloss benutzt. Der Experte der Polizei hat da allerdings...

Fahrrad
31. August, 16:28 Uhr

Mein SPIEGEL Menü Politik Meinung Wirtschaft Panorama Sport Kultur Netzwelt Wissenschaft mehr  Mobilität Abo DAX 11.939,28ǀ Schlagzeilenǀ Nachrichten Schlagzeilen Nachrichtenarchiv Newsletter RSS Mobil Multimedia Story Fotostrecken Infografiken Politik Übersicht Deutschland Ausland Globale Gesellschaft Europa Meinung ...

Fahrrad
22. Februar, 15:00 Uhr

Reaktion auf Fahrradunfälle Polizei fordert in NRW Helmpflicht für Radfahrer Essen - Die Zahl der Fahrradunfälle in NRW steuert auf eine neue Rekordmarke zu. Allein in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres registrierte die Polizei 13.102 verunglückte Radfahrer, der bisherige Höchstwert liegt bei 15.710 Radunfällen im Jahr 2016.  Von Hilmar Riemenschneider Donnerstag,...

Fahrrad
29. Dezember, 00:25 Uhr

Moin, da es ja hier um Zwei Räder mit sattel geht, hoffe ich mal das mir hier Tipps gegeben werden können. Ich fahre im Alltag mit einem "City bike" also kein E-Bike oder Pedelec. Mit Narben Schaltung, Nabendynamo mit Front und Rücklicht und einer Tasche hinten drauf für Einkäufe. Nun habe ich aber das Problem das ich nach gewisser zeit (ca ab 2 Stunden mit \~18 Km/h) Schmerzen in den Oberbeinen bekomme. die Sattelhöhe ist nach dem was ich so höre gut, also mein Bein ist leicht angewinkelt mit der Mitte vom Fuß auf der Pedale. Gibt es da noch andere Tipps? Ich möchte möglichst Effizient fahren. Also eine einigermaßen Langsame Trittgeschwindigkeit die nicht zu viel Kraft Braucht. Ich habe auch ein MTB mit dem ich eher "sportlicher" fahre, also laut tacho gut \~21 Km/h im Durchschnitt. Da habe ich das Problem nicht so mit den Beinen eher im Hals, Denke das liegt aber daran das ich auf dem MTB mehr Nach vorne gebeugt sitze. Das wiederum fahre ich ungern in den Kalten Monaten, wegen dem Akkulicht. habe immer bedenken das mir das mal bei der Fahr ausgeht. Nach meiner Erfahrung Hält das nur 2H im Dauerbetrieb. Zum Schluss: habt ihr noch gute Iden sich selber dazu zu motivieren kann mehr Rad zu fahren? Habe einen Motorroller mit dem ich auch Oft Fahre, meist aus der Faulheit/Gewohnheit hinaus. Wünsche euch dabei auch ein Frohes Neues Jahr! :)

Fahrrad
09. April, 14:55 Uhr

Hallo, ich habe ein Pedelec mit Boschakku. Bei diesem konnte ich ganz einfach das mitglieferte Akkuschloss (AXA) gegen das hier von Abus tauschen: https://geizhals.de/abus-bosch-plus-schliesszylinder-fuer-rahmenakku-gen2-a1876063.html Meine Frage ist nun, ob jemanden eine solche Möglichkeit auch für Prophete (die Dinger die es z. B. bei Lidl und Aldi gibt)-Ebikes kennt, also dass man das Akkuschloss dort auch gegen eines von Abus tauschen kann. Der Grund für den Tausch ist, dass man für das verlinkte Abusschloß u.a. Rahmen, Bügel- und Faltschlösser gleichschließend kaufen kann. Wäre ein echter Nachteil, wenn das mit einem Prophete-Bike nicht ginge.

Fahrrad
09. Dezember, 19:04 Uhr

9. Dezember 2018, 13:59 Uhr Radfahrer und das Licht Meine ist heller, meine ist greller Radfahren ist für andere nicht nur dann gefährtlich, wenn das Zweirad gar keine Beleuchtung hat. (Foto: dpa) Feedback Mit den Felgendynamos am Rad war früher alles klar: Radler sahen im Dunkeln nichts und wurden auch nicht gesehen. Mit modernen Leuchten wurde das anders...

Fahrrad
15. August, 07:22 Uhr

Brauche Meinungen zu Rahmen Höhe. Ich bin ungefähr 171 cm und meine schrittlänge ist vermutlich so 78 cm. Ich will ein trakking e-Bike kaufen. Laut Internet ist meine optimale rahmenhöhe 51 cm. Bisher fahre ich ein Fahrrad mit 53 rahmenhöhe. Das Modell das ich mir ansehen will hat der Händler Nur in 48. Er meint das wäre besser für mich. Denn das hat eine federstütze, mein altes hatte keine. Diese Marke gudereit hat nur 48 oder 53 und nichts dazwischen. Der Händler ist 1.5 Stunden entfernt und ich will ungern umsonst dahin fahren. Nicht das 48 mir doch nicht reicht. In nähere Umgebung habe ich das Modell nirgends gefunden ebike im August U kaufen ist anscheinend sehr schwer da alles ausverkauft ist Was meint ihr? Oder soll ich lieber ein ganz anderes suchen Mit rahmenhöhe 50? Was habt ihr allgemeine so erfahrungen mit der richtigen Rahmen Höhe?

Fahrrad
01. April, 17:51 Uhr

Berliner Zeitung Berlin Verkehr Beate Flanz von Lkw in Berlin überrollt: Polizei müsse jeden Monat eine Aktionswoche machen Beate Flanz wurde von Lkw überrollt: Polizei müsse jeden Monat eine Aktionswoche machen Von Katrin Bischoff 01.04.19, 10:33 Uhr email facebook twitter Messenger Beate Flanz sagt, die Polizei müsse monatlich eine Aktionswoche...

Fahrrad
08. April, 15:45 Uhr

Holprig führen alle Wege ins Nichts Infrastruktur Hunderte Millionen für die Autobahn, die Radwege bleiben kaputt: Auf dem Land ist von einer Verkehrswende immer noch nichts zu spüren Michael Merten | Ausgabe 11/2019 2 Teilen: Illustration: Susann Massute für der Freitag Bedrohlich schwingen die Äste im Nachbargarten hin und her, als ich auf dem...

Fahrrad
21. April, 16:58 Uhr

Hallo, Meine Mutter 57, kürzlich am Knie operiert, aber wieder fit möchte gerne aufs Rad umsteigen um zur Arbeit zu kommen. Strecke ist etwa 10km, weitestgehend asphaltierte Strecke und ausgebaute Radwege mit wenig Verkehr und kaum bis gar keiner Steigung. Für die Länge der Strecke und ihren Fitnesszustand halte ich ihre Wahl zu einem e-bike greifen zu wollen für vernünftig. Könnt ihr mir bitte helfen die gewaltige Auswahl etwas einzuschränken Die filter diverser Händler sind sehr begrenzt oder gar nicht vorhanden Das Rad sollte folgende Eigenschaften haben Kettenschaltung, alternativ eine Nabe shimano alfine, bitte keine sau teure rohloff oder Nexus 7/8 da ich von der überhaupt nicht begeistert bin. Scheibenbremsen vorn und hinten Federgabel vorn Klappbar fände sie sehr gut, aber da rate ich ihr lieber zu einem "normalem" wegen besserem Fahrkomfort und breiterer Auswahl Vielen Dank für eure Mühe und Zeit

Fahrrad
02. Juni, 13:22 Uhr

Ich bin vorhin über [diesen](https://www.urbanist-magazin.de/das-konzept-der-effektiven-geschwindigkeit/) interessanten Artikel gestolpert, der der Frage nachgeht, welche "effektive" Durchschnittsgeschwindigkeit eigentlich am Ende übrig bleibt, wenn man mal sämtliche Anschaffungs- und Unterhaltskosten diverser Fahrzeuge und auch den Zeitaufwand für Wartung, Reparatur, Pflege usw. miteinfließen lässt. Kosten werden dabei anhand des individuellen Einkommens in erforderliche Arbeitszeit umgerechnet. Der Artikel verweist auf [Professor Paul Trantner](https://www.unsw.adfa.edu.au/our-people/associate-professor-paul-tranter), dessen Untersuchungsergebnisse "[Effective Speeds: Car Costs are Slowing us Down](http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.576.1031&rep=rep1&type=pdf)" und "[Effective Speed: Cycling because it's faster](https://www.researchgate.net/profile/Tranter_Paul/publication/303438453_Effective_speed_Cycling_because_it's_faster/links/5bf9d2d792851ced67d5f543/Effective-speed-Cycling-because-its-faster.pdf)" frei verfügbar sind. Da ich notorischer Datensammler bin was sowohl die Abschreibung meines PKWs (2018er Neuwagen, obere Mittelklasse) als auch die Fahrten mit dem Rad (E-Bike, 6 Monate alt) angeht, habe ich mal überschlägig für mich die Werte zusammengetragen. Das Ergebnis: Wenn ich die Fahrleistungen fürs letzte Jahr ansetze (9000km Auto bei 45km/h, 3000km Rad bei 22km/h), dann ist das Rad (16,4km/h) deutlich schneller als das Auto (15,0km/h). (Auto über 5 Jahre mit 50% Restwert abgeschrieben, E-Bike über 4 Jahre komplett abgeschrieben, wobei da eigentlich bestimmt noch ein Restwert übrig bleibt). Also Radditoren, wie ist eure effektive Geschwindigkeit? Ich hab leider grad keine Zeit, einen Excel-Rechner für euch zu basteln, aber vielleicht hat ja jemand Langeweile?

Fahrrad
24. Mai, 14:25 Uhr

taz Politik Öko Gesellschaft Kultur Sport Berlin Nord Wahrheit 5594988 Radfahren beim Giro d'Italia Die Abfahrt wie eine Schanze nehmen Primoz Roglic führt den Giro d’Italia an. Vor zwölf Jahren war der Radprofi aus Slowenien noch Juniorenweltmeister – im Skisprung. Primoz Roglic: Schnittig wie an der Schanze Foto: ap Es geht in die Berge. Und prompt wird Primoz Roglic zum Zauderer....

Fahrrad
26. August, 08:28 Uhr

Mein SPIEGEL Menü Politik Meinung Wirtschaft Panorama Sport Kultur Netzwelt Wissenschaft mehr  Mobilität Abo TV-Programmǀ DAX 12.394,52ǀ Wetterǀ Schlagzeilenǀ Nachrichten Schlagzeilen Nachrichtenarchiv Newsletter RSS Mobil Multimedia Story Fotostrecken Infografiken Politik Übersicht Deutschland Ausland Europa Meinung Meinung ...